- Swiss Migraine Trust Foundation -
- Förderverein Migraine Action -

Förderverein Migraine Action

Auslösende Faktoren bei Medikamenten-Kopfweh

Schleichender oder plötzlicher Übergang zur fast täglichen Einnahme von Schmerz- und Kopfschmerzmittel jeder Art, einschliesslich der modernen Mittel (Triptane, 10-12 Stück/Monat) kann zu chronischen Kopfschmerzen führen, oft auch durch regelmässige Schmerzmitteleinnahme nach einer Operation, Unfall oder anderen eingreifenden Ereignissen.
Das Problem wird manchmal durch den Einsatz von sucht- ­und abhängigkeitserzeugenden Kombinationspräparaten v.a. die Kombination mit Barbituraten, Benzodiazepinen, Codein, Morphinum und anderen im Zentralnervensystem wirksamen Substanzen verstärkt, auch die Beigabe von Koffein (kurzfristige Erfrischung) ist umstritten.

Wie geht man richtig mit Schmerzmitteln um?

Die Betroffenen müssen sich der Gefahr des medikamenteninduzierten Dauerkopfschmerzes bewusst werden. Sie sollten sich über die möglichen vorbeugenden Kuren informieren.